Social Media Trends 2024 für Unternehmen

Social Media Trends 2024: Die sozialen Medien sind ein fester Bestandteil unseres Alltags. Wir nutzen sie, um uns zu vernetzen, zu unterhalten oder sogar zum Shoppen. Doch wie wird sich Social Media 2024 entwickeln? Welche Plattformen, Formate und Inhalte werden die Nutzer begeistern?

Im Jahr 2024 stehen die sozialen Medien vor spannenden Entwicklungen. TikTok gewinnt weiterhin an Vielfalt und Nutzerbasis, LinkIn wird ebenfalls weiter wachsen. WhatsApp Business bietet Unternehmen als Marketing-Kanal die Chance, spezifische Angebote und Empfehlungen anzubieten. Künstliche Intelligenz birgt Chancen und Risiken und Video-Content bleibt zentral. Auch Social Commerce, Social Media SEO und Influencer-Marketing, User Generated Content sowie Corporate Social Responsibility werden Schlüsselthemen sein. Unternehmen und Influencer haben die Gelegenheit, diese Trends zu nutzen und ihre Social-Media-Strategien zu optimieren.

Inhaltsverzeichnis

Zum Einstieg ein interessantes Webinar-Video der IHK Luebeck:

Ein Rückblick auf die bekanntesten Social Media Kanäle 2023

Bevor wir uns mit den Social Media Trend 2024 beschäftigen, lohnt sich ein Blick auf die bekanntesten Social Media Kanäle 2023. Es ist sinnvoll, die bekanntesten Social Media Kanäle des Jahres 2023 zu analysieren, um fundierte Prognosen für 2024 zu erstellen, da dies Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Nutzertrends bietet. Diese Analyse kann helfen, aufstrebende Plattformen zu identifizieren und sich frühzeitig auf relevante Veränderungen vorzubereiten. Die Erfahrungen und Daten aus dem Jahr 2023 bilden eine solide Grundlage, um die zukünftige Entwicklung im Social Media Bereich besser zu verstehen und erfolgreich darauf zu reagieren.

Statistik: Ranking der wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland nach Markenbekanntheit im Jahr 2023 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista


Social Media Trends 2024

TikTok goes Ü40

Du hast sicherlich bemerkt, dass TikTok längst nicht mehr nur von Teenagern und jungen Erwachsenen genutzt wird. Die Plattform hat bereits 2023 enorm an Beliebtheit gewonnen und wird weiter wachsen.

Laut Statista hatte TikTok im Jahr 2022 weltweit rund 1,54 Milliarden Nutzer. Die Anzahl der TikTok-Nutzer soll bis 2026 voraussichtlich auf etwa 1,97 Milliarden Nutzer:innen anwachsen. Diese Prognose spiegelt einen erheblichen Anstieg im Nutzeranteil wider. In Deutschland konsumieren 20,9 Millionen Menschen TikTok monatlich, was fast jeder vierten Person hierzulande entspricht. Quelle: Statista / TikTok

Immer mehr Personen der Generationen X & Y entdecken die Plattform für sich. Dieser Trend wird sich auch im Jahr 2024 fortsetzen.

Für Unternehmen ergeben sich hierdurch spannende Chancen. Die zunehmend vielfältige Nutzerbasis bietet die Möglichkeit, ein breiteres Publikum anzusprechen. Die steigende Popularität bedeutet auch, dass mehr potenzielle Kunden auf TikTok unterwegs sind. Es ist eine Gelegenheit, deinem Unternehmen Sichtbarkeit zu verschaffen und mit verschiedenen Altersgruppen in Kontakt zu treten. Virale Videos können dir helfen, eine breite Reichweite zu erzielen und neue Kunden zu gewinnen.

Statistik: Welche Social-Media-Plattform ist für Ihr Unternehmen am wichtigsten? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista


Anhand dieser Statistik kann man erkennen, dass viele Unternehmen das große Potenzial von TikTok immer noch nicht so recht erkannt haben. Es ist inzwischen zwar nicht mehr ganz so einfach, einen erfolgreichen TikTok-Kanal zu etablieren, aber immer noch durchaus möglich. Die Präsenz von Unternehmen auf TikTok sollte zum festen Repertoire jeder Social Media Strategie im Jahr 2024 gehören. Denn TikTok ist schon längst kein Netzwerk mehr für tanzende Teenager, sondern kann von Unterehmen als profitable Werbe- und Branding-Plattform genutzt werden.

Strategien für TikTok im Jahr 2024

Unternehmen können auf die veränderte Nutzerbasis von TikTok reagieren, indem sie folgende Strategien umsetzen:

  • Diversifizierung der Zielgruppenansprache: Gestalte deine Inhalte so, dass sie verschiedene Altersgruppen ansprechen. Konzentriere dich nicht nur auf Teens, sondern erstelle Inhalte, die auch für die Generationen X & Y interessant sind. Das erreichst du durch vielfältige Themen, Trends und Interessen, die über die ursprünglichen TikTok-Trends hinausgehen.
  • Kollaborationen mit Influencern verschiedener Altersgruppen: Influencer-Marketing ist nach wie vor effektiv, um auf TikTok Sichtbarkeit zu erlangen. Arbeite mit Influencern zusammen, die eine breitere Altersgruppenbasis ansprechen. So kannst du deine Botschaft an unterschiedliche Nutzergruppen vermitteln und das Vertrauen einer diversifizierten Community aufbauen.
  • Kreativität und Authentizität betonen: Vermeide stereotype Vorstellungen von TikTok-Inhalten. Verfolge kreative und authentische Ansätze, die von Nutzern aller Altersgruppen geschätzt werden. Stelle sicher, dass deine Inhalte originell, unterhaltsam und authentisch sind, um eine breite Palette von Nutzern anzusprechen.
  • Integration von User-Generated Content (UGC): Lass Nutzer aktiv an der Content-Erstellung teilhaben. Rufe dazu auf, eigene Inhalte zu erstellen, an Challenges teilzunehmen oder Feedback zu geben. Das fördert die Interaktion mit der Community und stärkt die Bindung zu verschiedenen Altersgruppen.
  • Datengestützte Entscheidungen treffen: Nutze verfügbare Daten, um deine Zielgruppen besser zu verstehen. Analysiere Nutzerverhalten und Interaktionen, um deine Inhalte zu optimieren und gezielter auf verschiedene Altersgruppen auszurichten. Dadurch kannst du die Plattform effizient nutzen und die Performance verbessern.
  • Flexibilität in der Content-Strategie: Bleibe flexibel, da TikTok sich ständig weiterentwickelt. Sei bereit, deine Content-Strategie anzupassen, greife neue Trends auf, teste verschiedene Formate und passe dich kontinuierlich an die sich verändernden Interessen der Nutzer an.

Indem du diese Strategien umsetzt, kannst du die Chancen nutzen, die die erweiterte Nutzerbasis von TikTok bietet, und deine Präsenz auf der Plattform erfolgreich diversifizieren.

LinkedIn bleibt im Trend bei Unternehmen und Mitarbeitern

Inzwischen ist irgendwie jeder auf LinkedIn zu finden: vom Azubi bis hin zum CEO – die Plattform hat inzwischen eine vielfältige Nutzerbasis. LinkedIn ist sozusagen das neue Facebook für Angestellte, Arbeitgeber, Selbständige und Freelancer. Das Karriere-Netzwerk ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Es stellt eine unverzichtbare Plattform dar, um die Sichtbarkeit zu steigern und sowohl potenzielle Kunden als auch hochqualifizierte Mitarbeiter zu erreichen.

Im Blick auf das Jahr 2024 wird LinkedIn voraussichtlich noch bedeutsamer werden, da es sich verstärkt darauf fokussiert, die Bedürfnisse von Unternehmen zu erfüllen und eine breitere Palette an Inhalten und Formaten anzubieten. Im Vergleich zu anderen beruflichen Netzwerken wie Xing verfügt LinkedIn über eine weitaus größere Nutzerbasis und bietet somit eine erheblich größere Reichweite.

Unternehmen haben auf LinkedIn die Möglichkeit, vielfältige Inhalte zu teilen, darunter informative Blog-Beiträge, ansprechende Videos, aussagekräftige Infografiken und vieles mehr. Diese Vielfalt an Inhalten ermöglicht es Unternehmen, sich kreativ und zielgerichtet zu präsentieren. Zudem bietet LinkedIn eine Vielzahl von Formaten, um diese Inhalte ansprechend zu präsentieren.

LinkedIn-Content – statt seriös & steif lieber inspirierend & unterhaltend

Die Zeiten sind vorbei, in denen Unternehmen LinkedIn als reine Präsentationsplattform für Dienstleistungen und Produkte nutzten. Um auf LinkedIn auch im Jahr 2024 erfolgreich zu sein, bedarf es mehr. Inspirierender und unterhaltsamer Content auf LinkedIn kann durch das Teilen von persönlichen Erfahrungen, inspirierenden Zitaten, Branchentrends, Whitepapers, Erfolgsgeschichten, Videoinhalten oder Humor und das Anregen von Diskussionen erzeugt werden.

Die Gratwanderung zwischen Seriöstität und unterhaltendem Charakter ist für Unternehmen oftmals ein Drahtseilakt, aber einer der Erfolgfaktoren für deinen Content auf LinkedIn.

Eine wichtige Rolle hierbei spielen auch Corporate Influencer in Form von Social CEOs oder engagierten Mitarbeitern, die authentische Einblicke in die Arbeitswelt geben und mit ihren Theman zum Nachdenken anregen. Authentizität und Relevanz sind ebsnos entscheiden wie die Interaktion mit deinem Netzwerk, um die Sichtbarkeit und das Engagement für Ihre Beiträge zu steigern.

Der Fokus auf LinkedIn als primäre Plattform für die Steigerung der Reichweite ist besonders relevant, da LinkedIn zu den am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerken gehört. Unternehmen sollten diese Plattform nutzen, um ihre Markenpräsenz zu stärken, ihr Fachwissen zu demonstrieren und ihr Publikum gezielt anzusprechen. Darüber hinaus bietet LinkedIn die Möglichkeit, gezielt nach qualifizierten Mitarbeitern zu suchen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Alles in allem ist LinkedIn auch 2024 ein unverzichtbares Werkzeug für Unternehmen, um in der heutigen digitalen Geschäftswelt erfolgreich zu sein.

Welche Chancen bietet WhatsApp Business im Jahr 2024?

Die WhatsApp Business API wird weiter verbessert und ausgebaut, um größeren Unternehmen die Integration von WhatsApp in ihre bestehenden CRM-Systeme zu ermöglichen. Damit können Unternehmen Kundeninteraktionen in großem Maßstab verwalten, Prozesse automatisieren und ein nahtloses Omnichannel-Erlebnis bieten.

Durch die Nutzung der API können Unternehmen WhatsApp Business mit ihren Websites, mobilen Anwendungen und anderen Kommunikationskanälen verbinden. Dies ermöglicht es, den Kunden auf all diesen Plattformen ein einheitliches Erlebnis zu bieten.

WhatsApp Business bietet Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten, künftig sinnvoll und effektiv mit Kunden in Kontakt zu treten: Konversations-KI, mehr Sicherheit, reibungslose E-Commerce-Integration und individuelle Marketing- und Zusammenarbeit. Indem Unternehmen diesen Trends folgen und WhatsApp Business nutzen, können sie sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und Kundenbeziehungen im digitalen Umfeld der Zukunft stärken. Obwohl WhatsApp möglicherweise kein vollständiger Ersatz für Cloud-Callcenter-Software ist, kann es dennoch nahtlos in Cloud-Callcenter-Software integriert werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Instagram Broadcast: eine weitere Nische für 2024

Instagram Broadcasts könnten 2024 ein weiterer Nischen-Trend der Social-Media-Landschaft werden. Diese Broadcast-Channels ermöglichen es Nutzern, einseitige Nachrichten in Form von Texten, Bildern, Umfragen und mehr zu senden. Dieser neue Ansatz erleichtert die Kommunikation und ermöglicht kreative Kollaborationen sowie Gastbeiträge.

Einzigartig an den Instagram Broadcast-Channels ist die Möglichkeit, Instant-Feedback von Followern zu erhalten, indem Funktionen wie Fragestellungen und Umfragen integriert werden. Diese Funktionen machen die Interaktion mit dem Publikum noch direkter und dynamischer.

Die Einführung dieser Funktion markiert einen bedeutenden Schritt für Instagram, da sie nicht nur die Kommunikation zwischen Content-Erstellern und ihren Followern verbessert, sondern auch neue Möglichkeiten für kreative Inhalte und Marketingstrategien eröffnet. Die Broadcast-Channels sind Teil der jüngsten Instagram-Updates und zeigen, wie die Plattform ständig bestrebt ist, innovative Funktionen zu integrieren.

In diesemInstagram Broadcast Channel Tutorial zeigt Felicia Simon, wie Broadcasts funktionieren und wie man sie erstellt.

Meta Threads als neuer Social Media Kanal?

Künstliche Intelligenz: Fluch oder Segen?

Im Jahr 2024 wird die Integration von Künstlicher Intelligenz in sozialen Medien einen erheblichen Fortschritt erleben. KI-gesteuerte Chatbots werden nicht nur menschliche Interaktionen nachahmen, sondern auch maßgeschneiderte Empfehlungen für Nutzer generieren. Diese Entwicklung wird Unternehmen dabei unterstützen, effektiver auf Anfragen zu reagieren und somit den Kundenservice zu verbessern.

Authentizität & Vertrauen vs. Automation & Kosteneinsparungen

Künstliche Intelligenz ist allerdings ein zweischneidiges Schwert auf Social Media. Einerseits bietet sie viele Vorteile und Möglichkeiten, wie personalisierte Empfehlungen, automatisierte Inhalte, verbesserte Interaktionen und mehr. Andererseits birgt sie auch viele Risiken und Herausforderungen, wie Datenschutz, Manipulation, Fake News und mehr. Vor allem kann KI-generierter Content aber auch die Authentizität & das Vertrauen beschädigen.

Dennoch wird KI eine Schlüsselrolle zukommen

2024 wirst du im Social Media Bereich nicht um den Einsatz Künstlicher Intelligenz umher kommen, wenn du dich mit deinen Inhalten in den sozialen Netzwerken behaupten möchtest. Die Auswirkungen von künstlicher Intelligenz auf Social Media werden wir noch stärker spüren und uns mit den ethischen und rechtlichen Fragen auseinandersetzen müssen. Dabei werden wir auch die Verantwortung der Plattformen, der Marken und der Nutzer diskutieren.

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Gamechanger und eröffnet dir im Bereich Social Media vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Diese solltest du kennen und wissen, wie man sie gezielt einsetzt.

Hier sind einige der Schlüsselanwendungen:

Content-Erstellung: Insbesondere im Bereich der Contetn-Erstellung eröffnen KI große Möglicheiten. KI-Software wie ChatGPT kann eigenständig Inhalte zu verschiedenen Themen generieren, einschließlich Texten, Bildern und Videos. Tools wie Midjourney erstellen in wenigen Sekunden Grafiken und Bilder, die manuell vom Menschen erstellt mehrere Stunden oder sogar Tage benötigen würden.

Personalisierte Inhalte und Werbung: Durch maschinelles Lernen und Algorithmen können Social-Media-Plattformen die Vorlieben und Interessen der Nutzer analysieren und maßgeschneiderte Inhalte anzeigen.

Automatisierung von Routineaufgaben: Mit Hilfe von Machine-Learning-Systemen können große Datenvolumina effizient durchsucht und analysiert werden, ohne eine eigene Abteilung dafür zu benötigen. Dies ermöglicht die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben.

Verbesserte Kommunikation mit Nutzern: Machine Learning liefert wertvolle Erkenntnisse, die zur Optimierung der Kommunikation mit den Nutzern genutzt werden können. KI-Tools bieten auf Grundlage von Analysen Empfehlungen zur Verbesserung des Content Marketings und des Community Managements.

Unternehmensspezifische Versionen von ChatGPT – KI-Modelle sinnvol integrieren und anwenden

Unternehmensspezifische Versionen von ChatGPT bieten die Möglichkeit, KI-Modelle an die individuellen Anforderungen eines Unternehmens anzupassen. Diese Anpassungen können unter anderem die Integration von Unternehmensdaten und -terminologien sowie die Anpassung der Gesprächsstruktur umfassen. Dadurch können Unternehmen ChatGPT gezielter einsetzen, um Kundenfragen zu beantworten, Support zu bieten und personalisierte Empfehlungen zu generieren. Hierbei ist es wichtig, die Sicherheit und Datenschutzbestimmungen im Auge zu behalten, um sensible Unternehmensdaten zu schützen.

Social Media Trends 2024 - Video Content

Social Media Trends 2024 – Video-Content weiterhin im Fokus

Video-Content ist schon seit Jahren ein beliebtes Format auf Social Media. Doch in 2024 wird es noch wichtiger werden, kurze und ansprechende Videos zu produzieren, die die Aufmerksamkeit der Nutzer fesseln.

Plattformen wie TikTok, Instagram Reels und YouTube Shorts haben gezeigt, wie viel Kreativität und Unterhaltung in wenigen Sekunden stecken kann. Diese Formate werden auch in Zukunft dominieren und neue Trends setzen. Dabei werden nicht nur lustige und unterhaltsame Videos gefragt sein, sondern auch informative und lehrreiche Inhalte, die einen Mehrwert bieten.

Interessante Video-Content-Formate für Unternehmen in den sozialen Medien können beispielsweise kurze Tutorials, Behind-the-Scenes-Einblicke, Interviews, Live-Streams, User Generated Content, Storytelling, Challenges oder Produktvorstellungen.

Instagram- und TikTok-Nutzer, die bereit sind, ihre Meinungen nach der Nutzung von Produkten oder Dienstleistungen zu teilen, sind eine bevorzugte Zielgruppe für Marken. Durch diese nutzergenerierten Inhalte können Unternehmen die Anzahl ihrer Follower, die Community-Beteiligung, die Markenbekanntheit und die Engagement-Rate steigern.

2024 wird kaum ein Unternehmen um ansprechend gestalteten Video-Content umher kommen.

TikTok und Instagram: kurz und unterhaltend

TikTok und Instagram sind hervorragende Plattformen, um kurze, ansprechende Videos und Bilder zu teilen. Hier kannst du Aufmerksamkeit erregen, Trends setzen und deine Zielgruppe ansprechen. Diese Plattformen eignen sich perfekt, um einen ersten Einblick in deineThema zu geben und die Neugier zu wecken.

YouTube und Blogs: tiefgründig mit Mehrwert

Um dein Publikum weiter zu informieren und zu binden, sind Plattformen wie YouTube sowie Blogs und eigene Website unerlässlich. Hier hast du Raum, um detailliertere Informationen bereitzustellen, komplexe Themen zu vertiefen und deine Expertise zu zeigen.

Synergien der untererschiedlichen Kanäle nutzen

Die sinnvolle Kombination der Kanäle schafft eine Synergie. So kannst du deine TikTok- und Instagram-Follower auf längere Inhalte auf YouTube oder zu deinem Blog hinweisen. Auf diese Weise gewinnst du nicht nur eine breite, sondern auch eine engagierte Zuschauerschaft. Dein kurzer, unterhaltsamer Content auf TikTok und Instagram kann als Köder dienen, um Nutzer auf deine tiefergehenden Ressourcen zu lenken.

Authentizität statt Perfektion

Einer der wichtigsten Social Media Trends für 2024 ist die zunehmende Betonung auf Authentizität. Die Nutzer sind es leid, sich mit unrealistischen und bearbeiteten Bildern von Influencern, Prominenten und Marken zu vergleichen. Sie suchen nach echten und ehrlichen Geschichten, die sie inspirieren und motivieren. Plattformen wie BeReal, die 2022 und 2023 einen großen Erfolg erzielten, setzen auf ungeschönte und spontane Videos, die das wahre Leben zeige. Auch andere Plattformen werden diesem Trend folgen und mehr Möglichkeiten bieten, authentische Inhalte zu erstellen und zu teilen.

In diesem Video zeigt Inbound Explained • Digital Marketing, wie die Vorteile User Generated Content geneutzt werden kannl

User Generated Content

Durch die Integration von UGC in ihre Marketingstrategien können Unternehmen die Authentizität ihrer Marke steigern und das Vertrauen der Verbraucher gewinnen. UGC bietet eine Möglichkeit zur Interaktion und Bindung mit der Zielgruppe, da Nutzer aktiv an der Gestaltung von Inhalten teilnehmen. Marken können UGC verwenden, um ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren, Kundenbewertungen zu teilen und die Reichweite ihrer Botschaft zu erhöhen.

Durch den Einsatz von UGC können Marken auch wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse und Präferenzen ihrer Kunden gewinnen. Es ist wichtig, UGC ethisch zu verwenden und sicherzustellen, dass die Zustimmung der Ersteller vorliegt, um eine positive Beziehung zur Community aufrechtzuerhalten.

Aktives Communitiy Management betreiben

Ein effektives Community Management zielt darauf ab, eine enge Beziehung zu den Nutzern aufzubauen, indem deren Fragen beantwortet, Feedback gehört und Probleme gelöst werden. Dabei spielt die Authentizität und Empathie eine große Rolle. Community Manager müssen den Puls der Community fühlen und ihre Bedürfnisse und Wünsche verstehen.

Darüber hinaus sind Community Manager oft die Stimme der Marke in den sozialen Medien und müssen den Ton und die Botschaften der Marke konsistent vermitteln. Sie können auch positive Interaktionen und Diskussionen in der Community fördern, um das Engagement und die Loyalität zu stärken.

Insgesamt ist Community Management ein Schlüsselteil jeder Social Media Strategie. Es fördert Vertrauen, Loyalität und eine positive Markenwahrnehmung, während es gleichzeitig wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse der Zielgruppe liefert.

Neue Plattformen kommen und gehen

Die Social Media Landschaft ist ständig in Bewegung. Neue Plattformen entstehen und versuchen, die bestehenden herauszufordern oder zu ergänzen. Dabei können sie schnell an Popularität gewinnen oder wieder verschwinden. Ein Beispiel dafür ist Clubhouse, das 2020 einen Hype auslöste, aber 2022 schon wieder an Relevanz verlor. In 2024 werden wir weitere neue Plattformen sehen, die versuchen, sich zu etablieren oder eine Nische zu besetzen. Dabei werden sie sich an den Bedürfnissen und Interessen der Nutzer orientieren und innovative Funktionen anbieten.

Corporate Social Responsibility: Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung

Ein weiterer Social Media Trend für 2024 ist die steigende Sensibilität der Nutzer für ökologische und soziale Themen. Die Nutzer wollen nicht nur konsumieren, sondern auch etwas bewirken. Sie erwarten von den Plattformen, den Marken und den Influencern, dass sie sich für eine bessere Welt einsetzen und transparent kommunizieren. Plattformen wie Goodfluence, die 2023 gestartet sind, verbinden Nutzer mit Organisationen, die sich für Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Tierwohl und andere Anliegen engagieren. Auch andere Plattformen werden mehr Funktionen anbieten, um die Nutzer zu aktivieren und zu unterstützen.

CSR Sichtbarkeit verschaffen – durch Social-Media-Kampagnen

Unternehmen können Corporate Social Responsibility (CSR) auf Social-Media-Plattformen effektiv nutzen, indem sie regelmäßig transparente Kommunikation über ihre CSR-Initiativen pflegen. Das Teilen von Geschichten, Erfolgen und Fortschritten in CSR-Projekten hilft dabei, die soziale Verantwortung des Unternehmens sichtbar zu machen und das Engagement der Online-Community zu fördern. Interaktive Kampagnen und Challenges, die soziale oder umweltfreundliche Aktionen unterstützen, können die Community mobilisieren und das Bewusstsein für CSR steigern.

Aktive Beteiligung

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt auf der aktiven Beteiligung an relevanten Diskussionen zu sozialen und Umweltthemen auf Plattformen wie X oder LinkedIn. Durch die Teilnahme an diesen Gesprächen zeigt das Unternehmen sein ernsthaftes Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility und stärkt damit seine Glaubwürdigkeit.

Glaubwürdigkeit & Vertrauen stehen an erster Stelle

Erwähne deine guten Taten nicht nur auf deiner Homepage, sonder trage Sie mit effektiver Kommunikation nach außen. Die Integration von visuellen Elementen wie Fotos , aber insbesondere Videos in Social-Media-Beiträgen ermöglicht es, die Wirkung von CSR-Maßnahmen lebendig zu präsentieren und die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erhöhen.

Aber auch bei diesem Thema gilt: Deine CSR-Maßnahme müssen authentisch seinund nicht aufgesetzt wirken. Sie sollten elementare Bestandteile deiner Unternehmensphilosophie-/strategie sein und mit Leidenschaft vom gesamten Unternehmen gelebt werden. Nur so können Marken langfristig Vertrauen aufbauen und eine nachhaltige positive Wirkung in der Online-Community erzielen.

AR und VR könnte die Nutzung sozialer Medien revolutionieren. Plattformen wie Metas Horizon und Snapchat’s AR-Filter sind erst der Anfang. Der richtige Durchbruch gelant diesen bisher jedoch nocht nicht. Das Metaverse ist beispielstweise bisher noch kein Erfolgsmodell.

Im Jahr 2024 werden wir voraussichtlich noch immersivere und interaktivere Formate erleben, bei denen Nutzer in virtuelle Welten eintauchen und soziale Interaktionen in einer völlig neuen Dimension erfahren können. Es wird jedoch stark von der Umsetzung abhängen, wie sich die Akzeptanz der Nutzer für diese Technologien gestalten wird. Vorreiter könnte Apple mit seiner neuen Datenbrille Vision Pro sein, die im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen wird.

Social Media Trends 2024 – SEO in sozialen Medien

Suchmaschinenoptimierung gewinnt in sozialen Medien immer mehr an Bedeutung, da viele jungen Erwachsenen soziale Medien wie Suchmaschinen verwenden. TikTok wird bereits als eine solche Suchmaschine genutzt. Die Bedeutung einer guten Suchmaschinenoptimierung in sozialen Medien wird voraussichtlich im Jahr 2024 noch stärker hervortreten.

Keywords sind entscheidend für die Sichtbarkeit von Social Media Content

Im Vergleich zu Hashtags wird SEO eine wichtigere Rolle bei der Viralität von Beiträgen spielen. Der nächste Beitrag, den Ihr auf Eurer „For you“ Seite sehen werdet, wird nicht aufgrund von Hashtags, sondern aufgrund der richtigen Schlüsselwörter dort erscheinen. Untersuchungen von Hootsuite haben gezeigt, dass Beiträge in sozialen Medien, die auf eine effektive Suchmaschinenoptimierung setzen, eine um 30 % höhere Engagement-Rate aufweisen.

Social Media Trends 2024

Dieser Social-Media-Trend wird sich auch im Jahr 2024 fortsetzen und den Unterschied zwischen Marken ausmachen, die sich bei ihren Posts in sozialen Medien besonders viel Mühe geben. Daher sollte die Social-Media-Strategie für das kommende Jahr auch die „Keyword-Recherche“ einschließen.

Optimierung von mobilen Ladezeiten

Dieser Ratschlag mag auf den ersten Blick nicht wie ein Social-Media-Tipp erscheinen, aber er ist es definitiv. Wahrscheinlich hast du es selbst schon erlebt. Du besuchst ein Profil und klickst auf den dort angegebenen Link. Nach wenigen Sekunden verlierst du die Geduld, weil die Ladezeiten einfach viel zu lange dauern. Das gleiche Phänomen tritt möglicherweise auch bei Werbeanzeigen auf.

Tatsache ist, dass Nutzer immer ungeduldiger werden. Ladezeiten von mehr als 3 Sekunden bedeuten, dass die meisten mobilen Nutzer direkt zur App zurückkehren, anstatt auf deiner Webseite zu surfen. Du verlierst dadurch wahrscheinlich mehr Kunden, als du denkst!

Social Media wird zum Top-Kanal für Informationen und Meinungsbildung

Soziale Medien sind zu einem entscheidenden Kanal für Informationen und Meinungsbildung geworden, besonders für die Generation Z. Immer weniger vertraut diese Altersgruppe herkömmlichen Medien wie den öffentlich-rechtlichen, sondern wendet sich zunehmend Social Media Kanälen wie TikTok zu, um aktuelle Geschehnisse zu verfolgen und ihre Meinungen auszudrücken.

Diese Generation, als Digital Natives aufgewachsen, nutzt Plattformen wie TikTok, Twitter und Instagram, um sich über das Weltgeschehen zu informieren und aktiv an Diskussionen teilzunehmen. Gleichzeitig erkennen die öffentlich-rechtlichen Medien langsam diesen Wandel und nutzen nun auch vermehrt soziale Medien, um Nachrichteninhalte zu verbreiten und den Dialog mit jüngeren Zielgruppen zu fördern.

Viele informieren sich zunehemnd über soziale Netzwerke anstatt über klassiche Medien.

Die Wechselwirkung zwischen traditionellen und sozialen Medien ist deutlich sichtbar. Die öffentlich-rechtlichen Medien bringen ihre „journalistische Integrität“ ein, während soziale Medien die direkte Interaktion und den spontanen Meinungsaustausch ermöglichen. Dies schafft eine vielfältige und oft kritische Perspektive auf aktuelle Themen.

Insgesamt verdeutlicht diese Entwicklung, dass soziale Medien einen immer stärkeren Einfluss auf die Informationsverbreitung und Meinungsbildung haben, insbesondere bei der Generation Z, die vermehrt traditionelle Medien hinter sich lässt und sich stattdessen den neuen Möglichkeiten der digitalen Welt zuwendet.

Social Media Trends 2024 – Influencer Marketing bleibt wichtig

Ebenso wird Influencer Marketing auch im Jahr 2024 eine unverzichtbare Rolle in der Social Media-Landschaft spielen. Unternehmen sollten weiterhin auf Influencer setzen, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und eine authentische Verbindung zur Zielgruppe herzustellen. Influencer sind in der Lage, eine vertrauenswürdige Beziehung zu ihren Followern aufzubauen und Markenbotschafter zu sein.

Die Auswahl von diesen Influencern, die zu den Werten und Interessen des Unternehmens passen, wird allerdings entscheidend sein. Die Zusammenarbeit sollte auf gegenseitigem Vertrauen und einer klaren Botschaft basieren. Influencer können nicht nur Reichweite und Sichtbarkeit erhöhen, sondern auch echte Erfahrungen und Empfehlungen bieten, die das Vertrauen der Verbraucher stärken.

Influencer-Marketing: auf Corporate-Influencern setzen

Unternehmens-Influencer, also Mitarbeiter, die als Markenbotschafter auftreten, bieten eine einzigartige Perspektive auf die Vorteile von Produkten und Dienstleistungen. Ihr Insiderwissen und ihre Glaubwürdigkeit können das Vertrauen der Zielgruppe stärken. Durch den Einsatz von Mitarbeitern als Influencer können Unternehmen eine authentische Verbindung zu Kunden herstellen und die Geschichte hinter ihren Produkten oder Dienstleistungen auf eine persönlichere und glaubwürdigere Weise erzählen.

morefire Online Marketing zeigt das Potenziial von Corporate Influencern auf.

Ein weiterer Vorteil ist die Kostenersparnis im Vergleich zu externen Influencern. Mitarbeiter sind bereits Teil des Unternehmens und müssen nicht separat bezahlt werden. Darüber hinaus sind sie oft leidenschaftlich bei der Sache und bereit, sich für die Marke einzusetzen.

Unternehmens-Influencer sind außerdem in der Lage, einen tieferen Einblick in die Unternehmenskultur und Werte zu geben, was die Bindung zur Marke stärkt. Dies kann dazu beitragen, ein loyales Publikum aufzubauen und langfristige Beziehungen zu Kunden zu fördern.

Personal Branding – Social CEOs, Digital Leadership & Co.

Eng mit dem Thema Unternehmens-Influener ist auch das Personal Branding verbunden. Persönliche Markenbildung bezieht sich darauf, die bewusste Gestaltung und Vermarktung einer individuellen Person als Marke, sei es eine Einzelperson, eine Prominente, ein Experte oder ein Unternehmer. Digitale Leaderships wie Elon Musk zeigen, wie das funktionieren kann und welche Möglichkeiten und EInflussnahme sich hieraus ergeben können.

Suche nach interessanten, charismatische und wortgewandten Personen innerhalb deines Unternehmens. Anstatt Vorstände, Geschäftsführer oder Führungkräfte hinter den Kulissen zu verstecken, kann deren Potenzial in Form von Social CEOs genutzt werden. Bei der Auswahl von Unternehmenspersönlichkeiten ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt.

Ähnlich wie bei der Markenbildung für Produkte oder Unternehmen zielt die persönliche Markenbildung darauf ab, das Image und den Ruf einer Person zu gestalten und zu fördern, um ihre Sichtbarkeit, Glaubwürdigkeit und ihren Einfluss in einem bestimmten Bereich oder auf dem Markt zu erhöhen.

Social Commerce – Shoppable Ads in Kombiantion

Das direkte Shoppen über die Social Media Kanäle (Social Commerce) wird im Jahr 2024 eine entscheidende Rolle im Bereich des E-Commerce spielen. Dies ist ein weiterer Social-Media-Trend, der sicherlich an Bedeutung gewinnen wird, da die Nutzer bereits an die Shopping-Funktionen auf sozialen Plattformen gewöhnt sind. Im Jahr 2024 werden Marketingverantwortliche ihre Strategien anpassen müssen, um erfolgreich zu sein. Insbesondere die nahtlose Verzahnung von prägnantem Social Media Content mit CTA an einem angebundenen Shop-System sind hierbei wichtige Elemente.

In diesem Video erklärt Digitalzentrum Berlin, was unter Social Commerce zu verstehen ist, und welche Vor- und Nachteile das Shopping über soziale Medien bietet.

Um mehr Käufer anzulocken, können Rabatte, einfache Rückerstattungen und Rücksendungen angeboten und Kundenbewertungen sowie Empfehlungen von Influencern präsentieren werden. Dies wird Kunden ermutigen, Produkte zu kaufen und den Umsatz sowie die Einnahmen Ihrer Marke zu steigern. Investitionen in Shoppable Ads auf Instagram und Facebook sind empfehlenswert, um diesen Trend voranzutreiben.

Shoppable Videos

Zu den Social Media Trends 2024 zählen auchShoppable Videos sind eine innovative Form des E-Commerce-Marketings. In diesen Videos werden Produkte oder Dienstleistungen präsentiert, und Zuschauer können diese direkt im Video kaufen, ohne die Plattform zu verlassen. Durch die Integration von „Shop now“ -Schaltflächen oder Links in Videos wird das Einkaufen nahtlos und bequem. Dieser Trend ermöglicht es Marken, Produkte direkt in einem visuell ansprechenden Format zu präsentieren und die Conversion-Raten zu steigern. Shoppable Videos verbinden Unterhaltung und Einkaufserlebnis auf effektive Weise, was sie zu einem vielversprechenden Ansatz für den E-Commerce macht.

In diesem Video erklärt giosgCom, wie man mit Shoppable Videos die Verkäufe ankurbeln kann.

Social Media wird auch in 2024 ein wichtiger Teil unseres Lebens sein. Dabei werden wir neue Plattformen, Formate, Inhalte und Funktionen erleben, die uns begeistern, informieren, vernetzen und aktivieren. Gleichzeitig werden wir uns auch mit den Herausforderungen und Risiken auseinandersetzen, die Social Media mit sich bringt. Um auf dem Laufenden zu bleiben und die Chancen zu nutzen, sollten wir die Social Media Trends für 2024 im Auge behalten und uns an die Veränderungen anpassen.

Die Social Media Landschaft bleibt im Wandel und die Anpassung an diese Trends wird entscheidend sein, um 2024 erfolgreich aufgestellt zu sein.


Trends auf Social Media entstehen durch eine komplexe Kombination von Faktoren, die oft von der breiten Nutzerbasis beeinflusst werden. Hier sind einige der wichtigsten Aspekte, die zur Entstehung von Trends beitragen:

Nutzerinteraktion und -beteiligung: Wenn viele Nutzer auf eine bestimmte Art und Weise auf Inhalte reagieren, sei es durch Likes, Kommentare, oder das Teilen von Beiträgen, kann dies dazu beitragen, dass diese Inhalte in den Algorithmus der Plattformen einfließen und mehr Sichtbarkeit erhalten.

Algorithmen der Plattformen: Social-Media-Plattformen verwenden komplexe Algorithmen, um Inhalte basierend auf der Relevanz für den Nutzer anzuzeigen. Wenn ein bestimmter Beitrag viele Interaktionen erhält, kann er in den Feeds anderer Nutzer höher platziert werden, was dazu beiträgt, dass sich der Trend weiter verbreitet.

Influencer und Prominente: Wenn bekannte Persönlichkeiten oder Influencer bestimmte Inhalte teilen oder bestimmte Trends unterstützen, kann dies dazu beitragen, dass diese Trends sich schneller verbreiten, da viele Menschen diesen Personen folgen und ihre Aktivitäten verfolgen.

Hashtags: Die Verwendung von Hashtags kann dazu beitragen, dass bestimmte Themen oder Trends leichter gefunden werden. Wenn viele Nutzer denselben Hashtag verwenden, entsteht eine Verbindung zwischen den Beiträgen, was die Sichtbarkeit erhöht.

Aktuelle Ereignisse und Popkultur: Trends können auch durch aktuelle Ereignisse, Feiertage oder Popkultur beeinflusst werden. Menschen teilen oft Inhalte, die mit aktuellen Geschehnissen oder Trends in Verbindung stehen.

Virale Elemente: Einige Inhalte haben das Potenzial, sich aufgrund ihres unterhaltsamen, kontroversen oder emotionalen Charakters viral zu verbreiten. Virale Inhalte werden oft von Nutzern weitergeteilt, was zu einer schnellen Verbreitung führt.

Gruppendynamik: Social Media ist stark von sozialen Gruppen und Gemeinschaften geprägt. Wenn bestimmte Themen innerhalb einer Gruppe populär werden, kann dies zu einem Trend führen, der sich innerhalb dieser Gemeinschaft schnell verbreitet.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dynamik von Social-Media-Trends komplex ist, und nicht alle Trends sind vorhersehbar. Manchmal entstehen sie spontan, während andere durch gezielte Aktionen von Nutzern oder Organisationen gefördert werden.

Die Entdeckung von Trends in der Welt der sozialen Medien erfordert ein genaues Auge und eine eingehende Analyse der sich ständig verändernden Dynamik der Plattformen. Hier sind einige Schritte, die dir helfen können, Trends frühzeitig zu erkennen:

Aktive Überwachung der Plattformen

Schau regelmäßig in die Nachrichtenfeeds und Trendseiten auf verschiedenen Plattformen wie Instagram, Twitter, TikTok und anderen, um aufstrebende Trends schnell zu erfassen.

Analyse von Hashtags

Achte auf relevante Hashtags, die in deiner Branche oder bei deiner Zielgruppe beliebt sind. Neue oder rasch an Popularität gewinnende Hashtags können auf kommende Trends hinweisen.

Nutzung von Social-Media-Analytik

Verwende Tools für die Analyse von sozialen Medien, um die Leistung deiner eigenen Inhalte zu überwachen. Besonders Augenmerk sollte auf Beiträge gelegt werden, die überdurchschnittlich viele Interaktionen aufweisen, da dies auf mögliche Trends hinweisen könnte.

Beobachtung von Influencern und Meinungsmachern

Influencer haben oft einen guten Einblick in aktuelle und entstehende Trends. Beachte, welche Themen und Inhalte von ihnen geteilt und diskutiert werden.

Teilnahme an Online-Communities

Schließe dich Foren, Gruppen und Communities an, die sich auf deine Branche oder deine Interessen konzentrieren. Diskussionen in diesen Gemeinschaften können auf neue Entwicklungen und Trends hinweisen.

Suchmaschinen-Trends

Nutze Tools wie Google Trends, um herauszufinden, wonach die Menschen online suchen. Das kann auf allgemeinere Trends hinweisen, die sich auch auf sozialen Medien niederschlagen könnten.

Beobachtung von Wettbewerbern

Analysiere die Aktivitäten deiner Wettbewerber in den sozialen Medien. Wenn sie bestimmte Themen oder Taktiken übernehmen, könnte dies auf einen entstehenden Trend hinweisen.

Verfolgung von Medienberichterstattung und Nachrichten

Die Verknüpfung von sozialen Medien mit aktuellen Ereignissen und Nachrichten kann Trends beeinflussen. Beachte Themen, die stark in den Medien präsent sind.

Interaktion mit der Zielgruppe

Nimm aktiv an deiner Zielgruppe teil, indem du Umfragen machst, Fragen stellst und Kommentare beantwortest. Das kann dir Einblicke in ihre Interessen und Vorlieben geben, was wiederum auf Trends hindeuten kann.

Mustererkennung

Entwickle ein Gespür für Muster. Wenn du bemerkst, dass bestimmte Arten von Inhalten oder Themen wiederholt auftauchen, könnte dies auf einen Trend hinweisen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Identifizierung von Trends auch eine gewisse Risikobereitschaft erfordert, da nicht jeder aufkommende Trend zwangsläufig erfolgreich sein wird. Eine Kombination aus Datenanalyse, Beobachtung und gesundem Menschenverstand kann jedoch dabei helfen, relevante und ansprechende Trends zu erkennen und in die eigene Social Media-Strategie zu integrieren.

Die Anpassung deiner Social Media-Strategie an aktuelle Trends erfordert Flexibilität und Aufmerksamkeit für das Geschehen auf den Plattformen. Hier sind einige Schritte, die du unternehmen kannst:

Monitoring von Trends:

Halte dich regelmäßig über aktuelle Entwicklungen auf den Plattformen auf dem Laufenden, die für deine Zielgruppe von Interesse sein könnten. Nutze dazu Hashtags, Trending-Listen und Tools für die Analyse von Social-Media-Daten.

Reaktive Anpassungen:

Sei bereit, deine Strategie flexibel zu gestalten, um auf spontane Entwicklungen reagieren zu können. Dies erfordert schnelle Entscheidungen und kreative Anpassungen.

Influencer-Zusammenarbeit:

Kooperiere mit Personen, die in deiner Branche als Meinungsbildner gelten und Trends setzen. Die Zusammenarbeit mit ihnen kann dazu beitragen, die Reichweite deiner Inhalte zu vergrößern.

Anpassung von Inhalten

Passe deine Inhalte an aktuelle Trends an. Das kann bedeuten, dass du aktuelle Ereignisse oder Phänomene geschickt in deine Beiträge integrierst.

Interaktion mit der Community

Beteilige dich aktiv an Gesprächen rund um Trends. Reagiere auf Kommentare, Fragen und Feedback deiner Community im Kontext der aktuellen Themen.

Kreativität fördern

Ermutige dein Team dazu, kreativ zu sein und innovative Ideen für Inhalte zu entwickeln, die im Einklang mit aktuellen Trends stehen.

Langfristige Strategie

Berücksichtige langfristige Trends und Entwicklungen in deiner Branche. Eine gute Social Media-Strategie sollte nicht nur kurzfristige Trends verfolgen, sondern auch langfristige Ziele im Blick behalten.

Analysen nutzen

Setze Social-Media-Analytik ein, um die Leistung deiner Inhalte im Zusammenhang mit Trends zu bewerten. Identifiziere, welche Arten von Inhalten besonders gut funktionieren, und passe deine Strategie entsprechend an.

Agilität bewahren

Social Media ist dynamisch und unterliegt schnellen Veränderungen. Sei bereit, deine Strategie kontinuierlich anzupassen und zu optimieren, um mit neuen Trends Schritt zu halten.

Denke daran, dass nicht jeder Trend zu deiner Marke oder Zielgruppe passen muss. Es ist wichtig, Trends sorgfältig zu prüfen und sicherzustellen, dass sie mit deinen Markenwerten und Zielen in Einklang stehen, bevor du dich darauf einlässt.

Vieleicht auch interessant für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert