Die Top-Sehenswürdigkeiten in Marseille

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten in Marseille? Du fragst dich, ob Marseille eine Reise wert ist oder planst bereits einen Trip dorthin und möchtest alle Highlights erkunden? Dann bist du auf dieser Seite genau richtig. Mit ihrer reichen Geschichte, ihrem mediterranen Flair und einer Vielzahl von atemberaubenden Sehenswürdigkeiten bietet Marseille ein unvergessliches Erlebnis für jeden Besucher. Daher könnte man die zweitgrößte Stadt Frankreich auch das kleine Paris am Meer nennen. In diesem Artikel werden wir die Top-Sehenswürdigkeiten in Marseille vorstellen, die du unbedingt besuchen solltest.

Dieser Artikel wird in den nächsten Tagen und Wochen nach und nach ergänzt. Schau gerne noch einmal vorbei, um mehr zu entdecken.

Dieses schön gestaltete Video von Travel Max zeigt dir die Top-Sehenswürdigkeiten in Marseille. Weiter unten erfährst du bei Bedarf mehr über die einzelnen Sehenswürdigkeiten und siehst außerdem auf der Karte, wo sie sich befinden. Du kannst sie direkt über das Inhaltsverzeichnis anwählen:

Inhaltsverzeichnis

Die Basilika Notre-Dame de la Garde – das Wahrzeichen der Stadt

Die Basilika Notre-Dame de la Garde ist eines der bekanntesten Wahrzeichen von Marseille. Sie thront majestätisch auf einem Hügel und bietet einen spektakulären Panoramablick über die Stadt und den Hafen. Die prächtige Architektur der Basilika und die reich verzierten Innenräume machen sie zu einem beeindruckenden Ziel für Besucher.


Die Basilika ist etwa 2 Kilometer vom alten Hafen entfernt und der liegt 162 Meter über dem Meeresspiegel. Wer gut zu Fuß unterwegs ist, läuft von dort zirka 30 Minuten. Vom alten Hafen fährt aber auch ein Bus sowie eine Bimmelbahn auf den Hügel. Die Anstrengungen des Aufstiegs werden mit einer atemberaubenden Aussicht von der Basilika belohnt, die als einer der besten Aussichtspunkte in Marseille gilt.

In diesem Video von Drone Cast wird die Basilika Notre-Dame de la Garde von einer Drone gefilmt.

Vieux Port – der Alte Hafen von Marseille

Der Alte Hafen von Marseille, auch bekannt als Vieux Port, ist das historische Herz der Stadt. Hier kannst du das authentische, maritime Flair von Marseille erleben. Spaziere entlang der Uferpromenade, beobachte die Fischerboote oder probiere frische Meeresfrüchte in einem der gemütlichen Restaurants entlang des Hafens.


Cathédrale de la Major – die Kathedrale von Marseille

Die Kathedrale von Marseille, auch bekannt als Cathédrale de la Major, ist ein beeindruckendes Beispiel für romanisch-byzantinische Architektur. Die prächtigen Mosaiken und Glasfenster im Inneren der Kathedrale sind absolut sehenswert. Der Besuch dieser spirituellen Stätte ist ein Muss für jeden Kunst- und Kulturbegeisterten. Sie befindet sich direkt am Hafen von Marseille in direkte Nähe zum alternativen Viertel Le Panier und dominiert die Skyline der Stadt mit ihrer imposanten Fassade aus weißen Kalksteinen.


Der Eintritt ist kostenlos. Im Inneren der Kathedrale finden Besucher ein reiches künstlerisches Erbe. Die Mosaiken erzählen biblische Geschichten und stellen religiöse Symbole dar, während die kunstvollen Glasfenster mit ihren leuchtenden Farben eine wahrhaft magische Atmosphäre schaffen. Die akribisch gestalteten Verzierungen an den Säulen und Bögen sind ein weiteres Highlight, das die Handwerkskunst vergangener Jahrhunderte widerspiegelt.

Palais Longchamp – imposanter Brunnen & Museum

Der Palais Longchamp ist ein beeindruckendes Gebäude im neoklassizistischen Stil, das von Wasserfontänen und einem Park umgeben ist. Nachdem man einige Stufen erklommen hat, wird man mit einer schönen Aussicht auf die Stadt belohnt.

Im Inneren des Palastes befinden sich das Naturhistorische Museum und das Museum für schönen Künste. Letzteres ist sehr empfehlenswert. Zahlreiche fein gearbeitete Bilder bringen dir die Geschichte von Marseille nahe. Das ist sehr interessant für alles Marseille-Besucher, da die Bilder Motive der Stadt aufgreifen. Das Tolle: Das Museum ist ebenfalls kostenlos. Ein Spaziergang durch den Park und ein Besuch der Museen sind eine perfekte Möglichkeit, um einen Tag in Marseille zu verbringen.



Calanques – spektakuläre Buchten mit türkisblauem Wasser

Die Calanques sind eine spektakuläre Serie von fjordähnlichen Buchten entlang der Küste von Marseille. Sie bieten eine atemberaubende Naturlandschaft mit türkisfarbenem Wasser, steilen Klippen und malerischen Wanderwegen. Ob du nun wandern, schwimmen oder einfach nur die Schönheit der Natur genießen möchtest, die Calanques sind definitiv einen Besuch wert. Du kannst die Buchten ab dem Vieux Port mit dem Bus oder dem Schiff erreichen. Falls du dich für den Bus entscheiden solltest, musst du noch zirka eine einstündige Wanderung einplanen. Mit dem Schiff ist es zwar komfortabler, allerdings darf dieses nicht direkt an den Buchten anlegen.

In diesem Video zeigt dir Anyone Can Travel, wie du zu den Calanques gelangst.


Die Frioul-Inseln

Die Frioul-Inseln sind eine Inselgruppe vor der Küste von Marseille. Die Hauptinsel ist Ratonneau, die von mehreren kleinen Inseln umgeben ist. Diese Inselgruppe ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen, die dem Trubel der Stadt entfliehen und die Natur genießen möchten. Die Frioul-Inseln bieten malerische Strände mit klarem türkisfarbenem Wasser, perfekt zum Schwimmen, Tauchen und Sonnenbaden.


Darüber hinaus gibt es auf den Inseln Wanderwege (insbesondere auf Ratonneau), die zu atemberaubenden Aussichtspunkten führen und einen Panoramablick auf das Mittelmeer bieten. Auf Ratonneau gibt es außerdem einen kleinen Hafen sowie eine Mini-Promenade mit ein paar Restaurants.

Die ruhige und entspannte Atmosphäre der Frioul-Inseln macht sie zu einem idealen Ort, um dem Alltag zu entfliehen und die Schönheit der Natur in vollen Zügen zu genießen. Vom Vieux Port gelangst du ganz einfach mit dem Boote zu den Inseln. Das dauert lediglich zirka 20 Minuten und ist auch relativ günstig. Bei der Rückfahrt ist man sehr flexibel, da die Schiffe mindestens einmal pro Stunden von Ratonneau zurück zum Alten Hafen fahren.

Dieses Video von Drone13 gibt dir einen tollen Eindruck von den Frioul Inseln:


Île d’If – bekannt aus „Der Graf von Monte Christo“

Die Île d’If ist Heimat des historischen Gefängnisses Château d’If und spielt eine bedeutende Rolle in Alexandre Dumas‘ berühmtem Roman „Der Graf von Monte Christo“. Die Gefängnisfestung auf der Insel wurde einst als hochsicherer Ort genutzt, um politische Gefangene und andere Häftlinge einzusperren. Heutzutage können Besucher die Île d’If besichtigen und die düstere Atmosphäre des Gefängnisses erleben, das durch den Roman von Dumas weltweit bekannt wurde. Der Besuch der Insel bietet eine einzigartige Gelegenheit, in die literarische Welt des „Grafen von Monte Christo“ einzutauchen und die historische Bedeutung dieses ikonischen Ortes zu erforschen.

Das Viertel Le Panier – bunt, verrückt, alternativ

Le Panier ist das älteste Viertel von Marseille und ein Labyrinth von engen Gassen, bunten Häusern und charmanten leinen Plätzen. Hier kannst du das authentische Marseille erleben und in den kleinen Geschäften, Galerien und Cafés stöbern. Vergiss nicht, die berühmte Street-Art zu bewundern, die das Viertel schmückt.


Die Stadtstrände – Sightseeing & Badespaß kominieren

Marseille ist nicht nur für historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern auch für seine wunderschönen Strände. Die Stadt bietet einige Küstenabschnitte, an denen Besucher das mediterrane Klima und das kristallklare Wasser genießen können.

Hier im Video ist der Plage du Prado zu sehen:

Egal für welchen Strand du dich entscheidest, die Strände von Marseille bieten eine wunderbare Möglichkeit, sich zu entspannen, die Sonne zu genießen und das maritime Flair dieser faszinierenden Stadt in vollen Zügen zu genießen.

Vallon des Auffes – ein malerischer Mini-Hafen

Vallon des Auffes ist bekannt für seine bunten Fischerboote und zieht viele Besuchr mit seinem pittoresken Anblick an.

Der kleine Hafen beherbergt auch einige ausgezeichnete Fischrestaurants, in denen man frische Meeresfrüchte und köstliche lokale Spezialitäten genießen kann.

Vallon des Auffes ist ein verstecktes Juwel in Marseille und ein Ort, den man besuchen sollte, um das authentische maritime Erbe der Stadt zu erleben. Mit seinem malerischen Charme und seiner natürlichen Schönheit ist es ein Ort, der sowohl Einheimische als auch Besucher gleichermaßen fasziniert.

Corniche Kennedy – schöne Küstenstraßen mit Highlights

La Corniche ist eine atemberaubende Küstenstraße, die entlang der südlichen Küste von Marseille verläuft. Sie erstreckt sich über etwa fünf Kilometern und bietet spektakuläre Ausblicke auf das Mittelmeer und die umliegende Landschaft. Entlang der Corniche gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Die Corniche ist auch bekannt für ihre malerischen Buchten und Strände. Hier finden Besucher wunderschöne Kies- und Sandstrände, an denen sie sich entspannen und die Sonne genießen können. Einige der beliebtesten Strände entlang der Corniche sind der Plage des Catalans, der Plage du Prophete und der Plage du Prado.

Entlang der Straße gibt es auch viele Restaurants, Cafés und Bars, in denen man lokale Spezialitäten und kühle Drinks genießen kann. Es ist der perfekte Ort, um einen entspannten Spaziergang zu machen, die Aussicht zu genießen und die mediterrane Atmosphäre zu erleben.

Die Corniche ist sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen sehr beliebt. Sie bietet eine wunderbare Möglichkeit, die Schönheit von Marseille und die Pracht des Mittelmeers zu erleben. Egal ob man die spektakuläre Aussicht, die Strände oder die kulinarischen Köstlichkeiten genießen möchte, die Corniche ist definitiv ein Highlight eines Besuchs in Marseille.

Fort Saint-Jean mit Tour du fanal

Fort Saint-Jean in Marseille ist eine historische Festung in direkter Nähe zum Vieux Port, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde und eine wichtige Rolle bei der Verteidigung der Stadt spielte. Der Tour du fanal wurde 1644 erbaut, um Schiffe in den Hafen leitete. Heute dient er als in Panorama-Aussichtsturm für Besucher.

Wanderlust Travel Videos macht in diesem Video einen Rundgang durch Fort Saint-Jean.

Das sehr schöne Gelände der Festung ist frei zugänglich und kostenlos. Hier hat man einen grandiosen Blick auf das Meer, den Alten Hafen und die vielen ein- und ausfahrenden Schiffe. Es gibt zahlreiche Sitzmöglichkeiten und über eine Brücke gelangt man auf das Dach des Museums der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers. Auf der Dachterasse kann man sich an der Bar ein kühles Getränk gönnen.

Das MuCEM

Das MuCEM (Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers) ist ein modernes Museum, das sich der Erforschung der Kulturen des Mittelmeerraums widmet. Es beherbergt eine faszinierende Sammlung von Kunstwerken, Artefakten und interaktiven Ausstellungen. Das architektonisch beeindruckende Gebäude des MuCEM selbst ist ein Kunstwerk, das man nicht verpassen sollte. Auf dem Dach gibt es eine Baar und Sitzgelegenheiten, von wo aus man einen atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer erlangt.

Voyages et Passions gibt dir in diesem Video einen kleinen Einblick in das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers


Shopping in Marseille

In Marseille lässt es sich ziemlich gut shoppen. Denn die Hafenstadt bietet neben prächtigen Einkaufsstraßen auch mehrere moderne Shopping Center.

La Canebière

Die Prachtstraße La Canebière ist die größte Shopping-Meile von Marseille. Sie erstreckt sich vom Viertel Réformés bis zum alten Hafen. Hier ist immer etwas los und zahlreiche Geschäfte laden zum Shoppen ein. Entlang der Fußgängerzone kannst du sehr schöne Gebäude entdecken, weshalb La Canebière oftmals mit der Champs Elysees in Paris verglichen wird.

Rue Saint Ferreol

Die Rue Saint Ferreol bietet alte Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit einer originellen Architektur, die breite Treppen und geschnitzte Balkone kombiniert und eine moderne Ästhetik aufweist. Auf der Straße gibt es auch viele Geschäfte für Markenbekleidung. Zudem kann man hier barocke Gebäude entdecken.

Les Terasses du Port

Das Shopping Center Les Terasses du Port bietet nicht nur eine riesige Auswahl an Geschäften, sondern auch eine einmalige Terrasse mit Blick auf das Meer am Hafen. Auf der Terrasse gibt es Restaurants und Bars. Hier kannst du nach einem ausgiebigen Shopping-Bummel noch gleich

Centre Commercial Prado

Das Centre Commercial Prado liegt etwas außerhalb, ist aber in Verbindung mit einem Strandbesuch durchaus einen Abstecher wert. Es ist recht modern und weist eine außergewöhnliche, offene Architekt auf.

Centre Bourse

Das Centre Bourse ist schon etwas älter und liegt nur wenige Gehminuten vom Alten Hafen entfernt. Es bietet eine Auswahl an unterschiedlichen Geschäften (u.a. Galeries Lafayette) und eine größeren Supermark. Direkt neben diesem Shopping Center liegt das Musée d’Histoire de Marseille. So kann man Shopping mit einem Museumbesuch verbinden.

Das Museum der Geschichte von Marseille

Das Museum der Geschichte von Marseille, auch bekannt als Musée d’Histoire de Marseille, nimmt dich mit auf eine Reise durch die reiche Vergangenheit der Stadt. Von den antiken griechischen Siedlungen bis zur modernen Zeit bietet das Museum eine umfassende Darstellung der Geschichte und Kultur von Marseille. Es befindet sich in direkter Nähe zum Alten Hafen.

Die Festung Saint-Nicolas

Die Festung Saint-Nicolas ist eine imposante Festungsanlage, die den Eingang zum Alten Hafen von Marseille bewachte. Mit ihren massiven Mauern und Türmen ist die Festung ein beeindruckendes Beispiel für militärische Architektur. Ein Spaziergang entlang der Festungsmauern bietet einen spektakulären Blick auf den Hafen und das Meer.

Porte d’Aix – ein Triumphbogen, fast wie in Paris

Der Porte d’Aix ist ein Triumpfbogen, ähnlich dem Arc de Triopmhe in Paris, der sich auf dem Place Jules-Guesde befindet. Er ist zwar etwas kleiner als das Original in Paris, aber dennoch sehenswert und einen Abstecher wert.

Château und Park Borely

Das Château Borely ist ein kleines Schloss aus dem 18. Jahrhundert. Es ist von einem weitläufigen Park umgeben. Das Schloss ist ein herausragendes Beispiel für die klassische französische Architektur und verfügt über elegante Fassaden und kunstvolle Details. Heute beherbergt es das Musée des Arts Décoratifs, in dem Besucher eine beeindruckende Sammlung von Möbeln, Keramik, Porzellan und Kunstwerken aus verschiedenen Epochen bewundern können.

Der dazugehörige Park ist eine wahre Oase der Ruhe und Schönheit. Mit seinen gepflegten Rasenflächen, blühenden Blumenbeeten und schattigen Alleen lädt er Besucher zu entspannten Spaziergängen und Picknicks im Freien ein. Im Park von Château Borely gibt es auch einen botanischen Garten, der eine Vielzahl von Pflanzenarten beherbergt. Hier kann man exotische Gewächse, duftende Rosen, mediterrane Bäume und andere botanische Schätze entdecken.

Für Sportbegeisterte bietet der Park auch zahlreiche Aktivitäten wie Joggen, Radfahren und Boule. Es gibt auch einen großen Spielplatz für Kinder, der mit Schaukeln, Rutschen und anderen Spielgeräten ausgestattet ist.

Das Château Borely und der dazugehörige Park sind nicht nur ein kulturelles und historisches Juwel, sondern auch ein Ort der Erholung und Entspannung. Sie bieten eine perfekte Kombination aus Kunst, Natur und Freizeitmöglichkeiten und sind ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen gleichermaßen.

Stade Vélodrome

Das Stade Vélodrome ist das größte Stadion in Marseille und eines der bekanntesten Sportstadien in ganz Frankreich. Es ist die Heimat des renommierten Fußballvereins Olympique de Marseille.

Das Stadion wurde 1937 eröffnet und hat im Laufe der Jahre zahlreiche Renovierungen und Erweiterungen erfahren. Heute bietet es Platz für über 67.000 Zuschauer und ist bekannt für seine elektrisierende Atmosphäre während der Spiele.

Das Stade Vélodrome hat eine markante Architektur mit seiner charakteristischen gekrümmten Dachkonstruktion, die das Stadtbild prägt. Es ist ein beeindruckendes Bauwerk, das die Leidenschaft und Hingabe der Fußballfans in Marseille widerspiegelt.

Neben Fußballspielen finden im Stade Vélodrome auch andere Veranstaltungen wie Konzerte und Rugby-Spiele statt. Es hat sich als vielseitige Veranstaltungsstätte etabliert, die eine breite Palette von sportlichen und kulturellen Ereignissen beherbergt.

Das Stade Vélodrome ist nicht nur ein Ort des sportlichen Wettkampfs, sondern auch ein Symbol für die Verbundenheit der Menschen in Marseille mit ihrem geliebten Verein. Es ist ein Ort, an dem Emotionen hochkochen und die Atmosphäre von Teamgeist und Leidenschaft in der Luft liegt.

Top-Sehenswürdigkeiten in Marseille – Fazit

Insgesamt bietet Marseille eine Vielzahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. Von historischen Wahrzeichen über kulturelle Einrichtungen bis hin zur beeindruckenden Natur – Marseille hat für jeden etwas zu bieten. Plane deinen Besuch sorgfältig, um sicherzustellen, dass du auch alle Top-Attraktionen der Stadt entdeckst und somit eine unvergessliche Zeit in dieser bezaubernden Stadt verbringen kannst.